Symboldbild Pillar-Cluster-Struktur Symboldbild Pillar-Cluster-Struktur
#inboundmarketing

Bessere SEO mit einer Pillar-Cluster-Struktur

von Jasmin Silberberg

Zur Blog-Übersicht

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein zentraler Aspekt für den Erfolg von Webseiten. Je besser die Seite optimiert ist, umso eher wird sie von Suchmaschinen gefunden und möglichst vielen Nutzern angezeigt. Wenn das Ihr Ziel ist, sollten Sie sich mit sog. "Pillar-Cluster-Strukturen" beschäftigen.


Worum geht es dabei? Das Internet, die Suchgewohnheiten der Nutzer und somit auch die Algorithmen der Suchmaschinen befinden sich im stetigen Wandel und Weiterentwicklung. Wo sich früher im Bereich der Texterstellung meist auf bestimmte Keywords konzentriert wurde, geht es inzwischen um sinnvolle Strukturen und hilfreichen Content, die ganze Themenfelder abdecken. Um diese für die Suchmaschinen leicht erkennbar zu machen, hat sich der Pillar-Cluster-Aufbau bewährt.

In diesem Artikel erklären wir, was eine Pillar-Cluster-Struktur ist, wieso sie Einfluss auf Ihre SEO hat und welche weiteren Vorteile sie mit sich bringt.

Die Pillar-Cluster-Struktur für bessere SEO

Die Pillar-Cluster-Struktur besteht aus einer zentralen Pillar Page und mehreren Cluster-Seiten. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um einzelne Webseiten oder um Blogartikel handelt. Das englische Wort „pillar“ bedeutet übersetzt „Säule“. Es steht in der Pillar-Cluster-Struktur für den Stützpfeiler, also die Hauptseite, die die Cluster-Seiten miteinander verbindet. Die eigentliche Struktur entsteht durch die Verknüpfung der Pillar-Seite mit den Clustern mittels Hyperlinks und umgekehrt.

Das folgende Bild zeigt anhand eines einfachen Beispiels, wie sich die Pillar-Cluster-Struktur aufbaut.

 

Grafische Darstellung einer Pillar-Cluster-Struktur anhand des Themas Aquarium.

Themen statt einzelner Keywords

Während einzelne Webseiten oder Blogartikel klassisch auf festgelegte Keywords abzielen, geht es bei der Pillar-Cluster-Struktur um Themengebiete. Selbstverständlich spielen Keywords auch weiterhin eine Rolle, aber in erste Linie wird ein Thema bestimmt, das Ihre Expertise darstellt und die Suchanfrage Ihrer Kunden lösungsorientiert bedient. In unserem Fall wäre das zum Beispiel der Artikel „Wie Inbound Marketing die Basis für Ihr digitales Ökosystem schafft“, in dem wir die aus unserer Sicht wichtigsten Themen rund um das Inbound Marketing behandeln.

Die einzelnen Unteraspekte werden im Pillar-Artikel kurz dargestellt und erhalten eigene, detailreichere Cluster-Artikel. Diese können andere, ergänzende Keywords aufgreifen. Die gegenseitige Verlinkung des Pillars mit den Clustern sorgt dafür, dass das Themenfeld und die Zusammengehörigkeit der einzelnen Seiten oder Artikel von den Suchmaschinen erkannt wird. Erfahren Sie mehr darüber im Abschnitt „So wirkt sich die Pillar-Cluster-Struktur auf das Ranking aus“.

Die Pillar Page

Auf einer Pillar-Seite werden alle Informationen zu einem bestimmten Thema zusammengefasst, die passende Antworten auf die Suchanfragen Ihrer potenziellen Kunden liefern sollen. Die Pillar Page ist in der Regel sehr umfangreich und sollte die wichtigsten Fragen beantworten, vor allem dann, wenn noch kein Cluster dazu veröffentlich wurde.

Durch die ausführliche Bearbeitung eines Themas entstehen in der Regel Unterthemen, die dann wiederum die Basis für die jeweiligen Cluster-Seiten bilden.

Auch wenn Pillar- und Cluster-Seiten zusammengehören, bedeutet das nicht, dass Sie alles komplett zusammen veröffentlichen müssen. Es stellt kein Problem dar, zuerst eine der Seiten oder Artikel zu verfassen und nach und nach um weitere Seiten zu ergänzen.

Wir empfehlen allerdings, bereits einige der Cluster-Seiten zur Verfügung zu haben, bevor Sie den Pillar dazu veröffentlichen.

Die Cluster-Seiten

Im Cluster Content wird jeweils einer der Unterpunkte aus dem dazugehörigen Pillar aufgegriffen und detailliert behandelt. An dieser Stelle findend die Besucher dann ausführliche Informationen zu einem Teilthema des Pillars. In der Regel bildet dieses Thema dann auch das Keyword für die Seite.

Bei einer fertig aufgebauten Pillar-Cluster-Struktur bedeutet das, dass der Besucher auf der Pillar-Seite einen groben Überblick zu einem Thema bekommt und sich dann auf den jeweils verlinkten Clustern detaillierter informieren kann. In unserem Fall des Inbound Marketings wären das beispielsweise die Artikel „So generieren Sie hochwertige Inbound Leads“ oder „Was hat die Buyer's Journey mit erfolgreichem Inbound Marketing zu tun?“.

Bei Content-Clustern kann es sich neben Webseiten und Blogartikeln auch um Videos handeln.

So wirkt sich die Pillar-Cluster-Struktur auf das Suchmaschinen-Ranking aus

Das Suchverhalten von Benutzern hat sich in den letzten Jahren immer mehr verändert. Aus einzelnen Suchbegriffen wurden ganze Sätze (Longtail-Keywords) und auch die Suchanfragen durch Spracheingabe oder per Sprachassistenten nehmen immer mehr zu.

Die Veränderung im Suchverhalten sorgt dafür, dass Suchmaschinen wie Google ihren Algorithmus anpassen und immer intelligenter werden. Selbst, wenn eine Suchanfrage nicht optimal formuliert wurde, ist Google in der Lage, einen Zusammenhang zu verstehen und relevante Suchergebnisse zu liefern. Einzelne Keywords verlieren immer mehr an Bedeutung, stattdessen nimmt die Wichtigkeit von Themenfeldern zu.

Entsprechend der Veränderungen durch das Suchverhalten und der Anpassung der Suchmaschinen sollten Sie auch Ihr SEO beachten. Eine Pillar-Cluster-Struktur sorgt dafür, dass Suchmaschinen die Themenstruktur mit zusammenhängenden Seiten erkennen und die Pillar-Seite aufgrund der Links, die von den Content-Seiten auf sie verweisen, als wichtig gewertet wird. Suchmaschinen bevorzugen übersichtliche Webseiten, die durch Hyperlinks genau mitteilen, worum es auf der weiterführenden Seite geht.

Allerdings funktioniert diese Methode nur dann, wenn die Seiten auch mit interessantem und hilfreichem Inhalt gefüllt sind. Die beste Struktur bringt nichts, wenn die Besucher nicht die Informationen finden, die sie eigentlich gesucht haben.

Die Vorteile einer Pillar-Cluster-Struktur

Eine Pillar-Cluster-Gestaltung auf Ihrer Website bringt nicht nur SEO-Vorteile mit sich, sondern auch viele andere positive Aspekte. Folgend haben wir für Sie alle Vorteile der besonderen Struktur zusammengefasst:

Teilbereich des Inbound Marketings

Ein Aspekt des Inbound Marketings ist, Besucher mit wertvollen und für sie relevanten Inhalten zu versorgen und lösungsorientierten Content zu erstellen. Dieser Ansatz wird durch die Pillar-Cluster-Struktur ergänzt.

Denn die Suchmaschinen sollen Ihren Inhalt nicht wahllos anzeigen, sondern genau den Menschen, für die der Inhalt im Moment nützlich ist.

Mit dieser Methode haben Sie die Möglichkeit, Ihrer Inbound-Marketing-Strategie mehr Struktur zu verleihen und können alle Ihre Themenfelder sinnvoll gegliedert abdecken und miteinander verknüpfen. Außerdem folgt die Struktur auch der Lesegewohnheit der Menschen: Erst einen groben Überblick verschaffen und dann in dem Bereich, der sie gerade interessiert, detailliert informieren.

Unterstützung der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Den SEO-Vorteil kennen Sie bereits: Die gute interne Verlinkungsstruktur der Pillar-Cluster-Seiten hilft den Suchmaschinen zu verstehen, um welches Thema es umfassend geht. Sie bedienen dadurch nicht nur Longtail-Suchanfragen, sondern liefern verschiedene Antworten für unterschiedliche Suchanfragen innerhalb eines Themenfeldes.

Da alle Artikel oder Seiten eigene Unterthemen (Keywords) behandeln und mit einem Hauptthema verknüpft sind, konkurrieren die Artikel nicht untereinander bei den Rankings, sondern werden von den Suchmaschinen als gegenseitige Ergänzung erkannt.

Die sinnvolle und strukturierte Verknüpfung der Artikel oder Seiten hat außerdem den Vorteil, dass Sie Ihre Inhalte jederzeit um zusätzliche Artikel zum Thema erweitern können und somit ein stetiges wachsendes Konstrukt an Expertenwissen aufbauen, das bei benutzerorientierten Inhalten auch von den Suchmaschinen anerkannt wird.

Eine übersichtliche Struktur sorgt für Benutzerfreundlichkeit

Die übersichtliche Pillar-Cluster-Struktur hat nicht nur Vorteile bei der SEO-Optimierung. Auch Ihre Website wird dadurch organisierter und aufgeräumter. Das hat automatisch zur Folge, dass Ihre Website benutzerfreundlicher wird: Die Besucher klicken sich durch die logische Verlinkugsstruktur der Seiten oder Artikel und finden so schneller die Informationen, die sie gerade interessieren.

Je besser das Kundenerlebnis auf Ihrer Website ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass die Besucher wieder auf Ihre Seite zurückkehren und zu Kunden werden.

Darstellung als Branchenexperte und Meinungsführer

Die ausführliche Darstellung eines Themenfeldes zeigt nicht nur den Suchmaschinen, sondern auch Ihren Besuchern, dass Sie über umfangreiche Fachkenntnisse verfügen. Präsentieren Sie Ihr Wissen und bauen Sie sich dadurch einen Ruf als Branchenexperte auf.

Das Teilen Ihrer Expertise baut Vertrauen zu Ihren Besuchern auf und festigt Ihre Marke oder Ihren Stand als Experte. Ein gutes Vertrauensverhältnis sorgt darüber hinaus für treue Kunden, die hinter Ihnen stehen und Sie oder Ihre Marke bereitwillig weiterempfehlen.


Fazit

Eine Pillar-Cluster-Struktur dient der ausführlichen Behandlung eines Themenfeldes. Dabei stellt die Pillar-Seite eine Übersichtsseite des Hauptthemas dar und die einzelnen Cluster-Seiten behandeln die jeweiligen Unterthemen ausführlicher.

Durch die beidseitige Verlinkung des Pillars und der Cluster entsteht ein übersichtliches und gut strukturiertes Konstrukt. Das ist optimal für SEO.

Dieses Konstrukt hilft den Algorithmen der Suchmaschinen zu verstehen, worum es geht und bedient neben Longtail-Keywords auch unterschiedliche Suchanfragen innerhalb des Themenbereichs. Wenn die Inhalte darüber hinaus benutzerorientierte und hochwertige Informationen bieten, hilft die Pillar-Cluster-Struktur bei einer guten Positionierung auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen.

Neben den Vorteilen im SEO-Bereich bietet die Pillar-Cluster-Struktur aber auch weitere Vorteile: Sie können sie in Ihre Inbound Marketing Strategie einbinden und Ihren Besuchern neben hilfreichen Informationen auch eine strukturierte und benutzerfreundliche Website präsentieren.

Der logische Aufbau und die detaillierte Bearbeitung eines Themenfeldes hilft Ihren Besuchern bei der Orientierung auf Ihrer Website und stärkt das Vertrauen in Sie und Ihre Marke. Dadurch erlangen Sie nicht nur Bindung zu Ihren Kunden, sondern festigen auch Ihren Stand als Branchenexperte.

Wollen Sie wissen, wie Sie mit Inbound Marketing auf die Pillar-Cluster-Struktur aufbauen? Dann laden Sie sich unser kostenloses E-Book herunter.

Neuer Call-to-Action