Damokles-Schwert Online-Reputation: Wie Sie ab sofort positive Bewertungen bekommen

02.10.2017 von Matthias Hechler | 0 Kommentare STRATEGIE

Damokles-Schwert Online-Reputation: Wie Sie ab sofort positive Bewertungen bekommen

Kleine Story, was uns kürzlich passiert ist: Wir checken unseren Facebook-Account und stellen fest, dass uns eine uns völlig unbekannte weibliche Person mit einem einzigen (von fünf) Sternen bewertet hatte. Starkes Stück! Da zuckt man erstmal zusammen und merkt, wie abhängig man davon ist, dass andere über einen "richten" – aus welchen Gründen auch immer. Und sei es nur aus Destruktivität heraus. Obwohl wir versucht haben, Näheres zu erfahren oder zumindest irgendeinen Zusammenhang z. B. zu abgelehnten Bewerbern herzustellen, konnten wir nichts erreichen. Machen Sie es besser und arbeiten Sie proaktiv damit!

Wir können öffentlicher Kritik wenig entgegensetzen

Im Digital-Zeitalter müssen sich alle Unternehmen zwangsläufig der öffentlichen Kritik aussetzen. Das gilt selbst für Firmen, die gar keine eigene Website haben. Es genügt völlig, dass diese bei Google Places vertreten sind oder in einer Telefonauskunft. An vielen Stellen haben Verbraucher und Kunden im Internet die Möglichkeit, den Daumen nach oben oder nach unten zu senken. Allen voran bei beliebten Plattformen wie Google oder Facebook. Wie gut oder schlecht uns andere finden, wird im digitalen Wandel immer transparenter und offener.

Gruselige Vorstellung, dass es einem wie den Gladiatoren im alten Rom ergeht und man im schlimmsten Fall durch Willkür negativ dargestellt wird, nicht wahr?

Der mächtige Sprengstoff der Unzufriedenheit

Um nicht der Spielball von Launen zu werden, sollten Sie das Thema Online-Reputation bzw. Bewertungs-Marketing für den Erfolg Ihrer Marke proaktiv nutzen und als Chance sehen, sich besser im Internet zu positionieren. Im Prinzip ist das ja nichts anderes als Empfehlungsmarketing im Internet-Zeitalter. Nun aber zu sagen "Seien Sie einfach so gut, dass die Leute Ihnen ungefragt gute Bewertungen im Web geben" wäre etwas kurz gedacht. Denn mit Sicherheit leisten viele Firmen exzellente Arbeit und werden trotzdem nicht gut bewertet. Warum? Ganz salopp gesagt: Weil die Leute zu faul sind und außerdem nicht gefragt werden! Zufriedene Kunden sind ja happy mit Ihrem Angebot. Anders sieht es bei unzufriedenen Kunden aus. Wenn man unglücklich mit etwas ist, dann hat man im Regelfall eine viel höhere Motivation, das seiner Umwelt kundzutun.

Spätestens mit schlechten Bewertungen erscheint das Thema auf dem Radar

In unseren Gesprächen mit Kunden ist die Online-Reputation immer häufiger auch ein hitziges Thema. In den Firmen wird immer mehr wahrgenommen, dass "da draußen" durch Bewertungen vielleicht ein Bild gezeichnet wird, das einem nicht gefällt. Hat man das bislang oft achselzuckend zur Kenntnis genommen, dass Leute einen bewerten können, wird das immer mehr zu einem wichtigen Schlüssel im Online-Marketing.

Bei vielen Unternehmen ist das aber allenfalls ein kaum wahrgenommenes Randthema, das häufig erst dann auf die Agenda kommt, wenn sich schlechte Bewertungen bemerkbar machen. Lassen Sie es nicht soweit kommen und gehen Sie das Thema proaktiv an, denn mit ein wenig konstanter Arbeit lässt sich einiges bewegen, das Sie deutlich strahlender dastehen lässt.

Bewertungsmöglichkeiten gibt es mehr als genug

Es gibt eine Vielzahl von Portalen, in denen man andere bewerten kann. Allerdings ist es nur in bestimmten Branchen Gang und Gäbe, dass man online bewertet wird: Arbeitgeberbewertungen bei Kununu, Arztbewertungen bei Jameda, Handwerkerbewertungen bei QIH, Hotelbewertungen bei HolidayCheck, Restaurantbewertungen bei Yelp etcpp. Für bestimmte Themen sind per se Online-Bewertungen üblicher und für viele Verbraucher ein seit Jahren gern genutztes Mittel, um Angebote zu vergleichen. Online-Shops werden von uns allen sowieso völlig selbstverständlich bewertet. Manche Portale wie z. B. auch ProvenExpert sind zwar für die Unternehmen in Grunde kostenlos nutzbar, machen aber erst dann wirklich Sinn, wenn man sich für ein bezahltes Paket entscheidet.

Was zählt unter dem Strich für Ihren Erfolg?

Wirklich wichtig sind die Bewertungen bei Google. Ganz einfach deshalb, weil sie direkt angezeigt werden, wenn Ihr Unternehmen als Suchergebnis erscheint. Und bei Google laufen schließlich alle Fäden zusammen. Wen würden Sie bevorzugen? Einen Anbieter, der 2 von 5 Sternen oder einen, der 4,5 oder sogar 5 von 5 hat? Und noch dazu einige Bewertungen! Klar, oder?! Unabhängig davon ist es selbstverständlich, dass die wichtigste aller Suchmaschinen ein Unternehmen als relevanter einschätzt, das 100 x mit 5 Google-Sternen bewertet wurde, als ein anderes, zu dem nur ein paar Bewertungen oder gar keine vorliegen. Das Zauberwort ist – wie so oft – auch hier "Relevanz". Google tickt da ziemlich einfach – nämlich glasklar im Sinne eines Suchenden, der ein optimales, hoch relevantes Ergebnis für seine Suche finden möchte.

Facebook ist ebenfalls wichtig, sofern Sie dort mit einem Profil vertreten sind. Wenn Sie mit Videomarketing arbeiten, dann natürlich auch YouTube. Die allerhöchste Priorität liegt aber ganz klar auf Google – zumal YouTube zu Google gehört.

Wie Sie ab sofort mehr positive Bewertungen bekommen

Der Tipp ist so banal wie simpel: Bitten Sie Ihre (zufriedenen) Kunden um eine (positive) Bewertung! Und machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich, damit sie die Bewertung vornehmen können.

  1. Erstellen Sie ein "Sterne-Kärtchen" mit einer kurzen Erklärung und einem QR-Code, das sie jedem Verkauf oder jeder Rechnung inkl. der entsprechenden Bitte beilegen.
  2. Versenden Sie ein E-Mail mit einem Link an Ihre Kunden und bitten Sie um eine Bewertung z. B. auf Google oder Facebook.
  3. Integrieren Sie einen Hinweis mit entsprechender Bitte in Ihrer E-Mail-Signatur.
  4. Wenn Sie kreativ sein oder besondere Anreize schaffen wollen, können Sie z. B. auch Verlosungen ausloben für alle, die Ihnen eine Bewertung abgeben und einen Screenshot davon zusenden.
  5. Nutzen Sie auch branchenorientierte Portale mit Relevanz für Ihre Zielgruppe und optimieren Sie unbedingt Ihre Darstellung dort. Der Aufwand lohnt sich!
  6. Optimieren Sie auch Ihren Eintrag unter Google MyBusiness - ergänzen Sie Angaben und integrieren Sie Bilder.

Jeder, der ein Google-Konto hat (und das sind mindestens mal alle Nutzer eines Android-Smartphones), kann so innerhalb von wenigen Sekunden eine Bewertung abgeben. Kaum einer tut es, weil man keine Notwendigkeit darin sieht, nicht darum gebeten wird oder es schlicht und ergreifend gar nicht wirklich weiß. Das Potenzial können Sie effektiv für sich nutzen! Der Aufwand ist im Verhältnis zum in Aussicht stehenden Nutzen sehr überschaubar.

Zurück

Kommentar posten